Mein Name ist xxx xxx.
-Ursprünglich komme ich aus Nord, wo ich geboren und aufgewachsen bin. Mein Mann ist Schweizer. Wir haben zwei Kinder. Nach meiner Bekehrung zu Jesus Christus kam ich in Kontakt mit einer charismatischen Pfingstgemeinde bei der ich einige Jahre war. In dieser Zeit empfing ich die “Gabe” des Zungenredens. Gleichzeitig ging ich auch oft ins Haus der Bibel weil ich gute christliche Literatur suchte.

So stieß ich auf Bücher, die biblische Argumente gegen die Lehre von der Taufe im Heiligen Geist oder auch die so genannte “Geistes-taufe” und deren Zeichen von Zungenreden vorbrachten und diese Lehre ablehnten. Innerlich wurde ich nun sehr unsicher und fragte mich ernsthaft, ob dieses Reden wirklich von Gott komme; denn ich verstand ja selber nicht was ich sagte. Mit der Zeit hörte ich auf, in Zungen zu reden; denn ich hatte Angst, ohne es zu wissen, Gott zu lästern, da ich solche Berichte von anderen Gläubigen gelesen hatte. Mein Mann und ich verließen diese Gemeinde und schlossen uns einer nicht charismatischen Freien Gemeinde an. Eines abends, einige Jahre später, habe ich mein Leben ganz neu und voll- ‘kommen Jesus ‘geweiht und bat Ihn, alles von und -an mir zunehmen-und mich- zu gebrauchen.

Kurz danach kamen starke-Versuchungen und Anfechtungen in mein Leben und ich ging durch tiefe seelische Not. Der Herr zeigte mir deutlich, dass mein “alter Mensch” von Grund auf durch und durch verdorben war und ich konnte nur mit Paulus sagen:

“Ich weiß, dass in mir, das ist in meinem Fleisch nichts Gutes wohnt.”
Römer 7, 18 – 25. “Ich elender Mensch, wer wird mich erlösen von diesem Leibe des Todes?” ‘

Im Bewusstsein dieser Sünde in mir, in dieser innerlichen Sünden-not, wurde ich zu einem Seelsorger geführt. Wir beteten zusammen und ich löste mich im Namen Jesu von okkulten Bindungen in meinem Leben. Während des Gebetes fühlte ich plötzlich eine Last und sprach das Wort “Charismatischer Pfingst-Geist” aus. ‘Mein Körper wurde geschüttelt und der Dämon Zungen-geist verließ mich. Endlich war ich frei, endlich konnte ich ganz verstehen, was es bedeutet, mit Jesus gekreuzigt, gestorben, begraben und auferstanden zu sein. Mein alter Mensch ist gekreuzigt mit Jesus. Heute bin ich ganz frei und kann nicht mehr in Zungen reden. Ich gebe dem Herrn Jesus Christus allein die Ehre für die großen Dinge, die Er für mich getan hat.

Amen XXX , Schweiz, 2004

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *