Generalversammlung der Vereinten Nationen pro Terrorregimen

Kein Friede den Gesetzlosen!
spricht Jahwe.  

Und aus seinem Munde geht hervor ein scharfes, [zweischneidiges] Schwert, auf daß er damit die Nationen schlage; und er wird sie weiden mit eiserner Rute, und er tritt die Kelter des Weines des Grimmes des Zornes Gottes, des Allmächtigen. 

(Jesaja & Offenbarung )


2024-05-10 : In einer kraftvollen und evokativen Rede vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen kritisiert der israelische Botschafter Gilad Erdan vehement den Vorschlag zur Anerkennung eines palästinensischen Staates. Unter Berufung auf historische Verweise auf den Zweiten Weltkrieg und den Holocaust argumentierte Botschafter Erdan, dass die Anerkennung eines palästinensischen Staates unter den gegenwärtigen Bedingungen der Unterstützung eines Terrorregimes gleichkäme. Er zieht eine Parallele zwischen den Schrecken der Vergangenheit und den potenziellen Gefahren der Legitimierung dessen, was er als den Hitler unserer Zeit bezeichnet.
Erdans Rede befasst sich mit dem Versagen der Vereinten Nationen bei der Aufrechterhaltung ihrer Gründungsprinzipien und beschuldigt die Organisation, den Terrorismus zu fördern, anstatt den Frieden zu unterstützen. Er verurteilte die Aktionen der UN als Verrat am Völkerrecht und der moralischen Pflicht, sich Völkermord und Terrorismus zu widersetzen. Siehe youtube.


Danke, Herr Präsident

Vor mehr als 85 Jahren, zu Beginn des Zweiten Weltkriegs, erhob sich eine rein böse Macht mit dem Ziel, den Planeten durch Völkermord und Zerstörung zu beherrschen. Nachdem Hitler an die Macht gekommen war, versuchten die Nazis, die Menschheit ihrem eisernen Festmahl zu unterwerfen, indem sie das jüdische Volk, aber auch alle anderen, die sie als Untermenschen betrachteten, auslöschten.

Doch angesichts dieses völkermörderischen Komplotts versammelten sich die Kräfte des Guten, um diesem Horror ein Ende zu setzen und der Welt Freiheit und Frieden zu bringen. Nach dem Sieg der Alliierten wurde diese Institution, die Vereinten Nationen, gegründet mit dem Auftrag, dafür zu sorgen, dass eine solche Tyrannei nie wieder ihr Haupt erhebt, nie wieder.

Heute bereitet Ihr euch darauf vor, genau das Gegenteil zu tun und die Schaffung eines palästinensischen Terrorstaates zu unterstützen, der von dem Hitler unserer Zeit – dem Hitler unserer Zeit – regiert werden wird.

Terrorstaat

In den 1940er Jahren vereinte sich die Welt, um ein mörderisches Regime zu zerstören, aber heute, mit einer bösartigen und verdrehten Ironie, nimmt die gleiche Organisation, die geschaffen wurde, um das Böse zu verhindern, einen Terrorstaat in ihre Reihen auf.

Churchill

Was würde Churchill sagen, wenn er heute leben würde? Was würde Roosevelt denken? sie drehen sich in ihren Gräbern um! Erst in dieser Woche beging Israel den Yom HaShoah, den Holocaust-Gedenktag.

Und ausgerechnet in unserer heiligen Woche hat dieses schamlose Gremium beschlossen, moderne Nazis mit Rechten und Privilegien zu belohnen, während die Israelis um die in den Krematorien verbrannten jüdischen Babys trauern und Sie hier bei der UNO die Kollaborateure der am 7. Oktober verbrannten israelischen Babys einweihen.

Wie könnt Ihr so blind sein?
Ist es Ihr politisches Interesse?

7. Oktober 2023 – Israel

Sind Eure verzerrten Werte durch den diplomatischen Terror der Palästinenser und ihrer Kollaborateure bedroht? Es gibt viele von ihnen hier!

Liebe Kolleginnen und Kollegen! Die heutige destruktive Abstimmung öffnet nicht nur die Türen der UNO für die palästinensische Autonomiebehörde, die den Terror unterstützt, wenn dies der Fall wäre, wäre es schon schlimm genug.
Aber wie Ihr alle wisst, kontrolliert die Palästinensische Autonomiebehörde nicht einmal ihr eigenes Territorium.

Wissen Sie, wer Gaza kontrolliert?

Gaza

Ihr habt es wahrscheinlich vergessen, denn in all den Resolutionen, die Ihr hier seit dem 7. Oktober verabschiedet haben, haben Ihr es nicht einmal geschafft, sie zu benennen, also erinnere ich Ihnen daran, dass es die Terroristen der Hamas sind. Aber die Hamas kontrolliert nicht nur Gaza. Die Hamas hat auch die Kontrolle über palästinensische Viertel, palästinensische Dörfer in Judäa und Samaria, was Ihr als Westjordanland bezeichnen, übernommen. In allen Umfragen wird heute vorausgesagt, dass die Hamas die palästinensischen Wahlen gewinnen wird, wenn sie denn jemals stattfinden.

Die Generalversammlung steht heute also nicht nur kurz davor, der palästinensischen Terrorbehörde die Rechte eines Staates zuzusprechen. Heute seid Ihr auch dabei, dem zukünftigen Terrorstaat der Hamas Privilegien und Rechte zu gewähren. Ihr habt die Vereinten Nationen für moderne Nazis geöffnet, für völkermörderische Dschihadisten, die entschlossen sind, einen islamischen Staat in Israel und der Region zu errichten, indem Ihr alle jüdischen Männer, Frauen und Kinder ermordet.

Das macht mich krank, in den kommenden Jahren werdet Ihr erklären müssen, wie Ihr entgegen jeglicher Moral und der Charta der Vereinten Nationen alles getan habt, um einer Gruppe von Massenmördern, den Hitlern unserer Zeit, einen Staat zu geben. Ich präsentiere Ihnen nun das Ergebnis der heutigen Abstimmung, das Ergebnis Ihrer Stimme als zukünftiger Präsident, als tyrannischer Präsident des Hamas-Staates, der übrigens von den Vereinten Nationen gesponsert wird.

Hamas President
Hamas President


Und es sind Sie, die Generalversammlung, der er seine tiefste Dankbarkeit schuldet.
Wenn die Hamas an die Macht kommt, wissen Sie, was mit dem palästinensischen Vertreter, der hier gerade gesprochen hat, geschehen wird: Er wird abberufen und wenn er zurückkehrt, wird er wahrscheinlich von der Hamas von einem Dach geworfen, genau wie die Vertreter der Palästinensischen Autonomiebehörde, als die Hamas 2006-2007 den Gazastreifen eroberte.

An seiner Stelle wird dieses Gremium den Vertreter der Hamas in seine Reihen aufnehmen, einen terroristischen Diplomaten, dessen erklärtes Ziel der Völkermord an den Juden ist, genau wie sein iranischer Amtskollege hier.
Mit diesem neuen Vorsitzenden könnten wir Vertreter von Isis oder Bo Haram in unserem Gremium sehen.

Ihr wisst, was zu dem neuen moralischen Standard passt, der heute hier festgelegt wurde, indem die Rechte eines Staates einem Gebilde verliehen werden, das bereits teilweise von Terroristen kontrolliert wird und das durch eine Truppe von kinder-mordenden Hamas-Vergewaltigern ersetzt werden soll. Unglaublich, wirklich unglaublich. Was Ihr heute tut, erinnert an die Kapitulation der europäischen Mächte vor Hitler im Münchner Abkommen.

Churchills Bemerkungen über die Wahl der Feigheit und des Appeasement gegenüber mörderischen Diktatoren treffen auf Ihre heutige Abstimmung zu, denn Ihr habt die Wahl zwischen Schwäche, Scham und Versöhnung und dem Kampf gegen den Terror.

Leider werdet Ihr sich für die Schwäche entscheiden, aber Ihr werdet im Gegenzug nicht nur Schande, sondern auch Krieg in der Zukunft erhalten. Bravo!

Verehrte Kollegen, heute wird hier von der Generalversammlung eine weitere Parodie begangen, ein unverzeihlicher Akt:

Die Zerstörung der Charta der Vereinten Nationen, der Charta der Vereinten Nationen. Das heilige Dokument, das als Grundlage für alles dient, was wir hier tun sollen, wird mit Füßen getreten, es wird aus dem Fenster geworfen. Ihr , Ihr spuckt auf die Werte selbst, die formuliert wurden, um diese Organisation mit der heutigen zerstörerischen Resolution zu binden, Ihr umgeht den Sicherheitsrat, indem Ihr seine Entscheidung ignorieren und die Normen verletzen, an die sich diese Organisation gehalten hat.

Die Charta wurde aus einem bestimmten Grund verfasst, aber die meisten von Ihnen kümmern sich nicht um die Qualifikationen, die in ihr festgelegt sind. Lässt Ihr mich daher daran erinnern, was die Charta über die Aufnahme neuer Mitglieder in die Vereinten Nationen sagt.

UN Charta

“Die Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen steht allen anderen friedliebenden Staaten offen, die die in dieser Charta festgelegten Verpflichtungen akzeptieren.
Die Aufnahme eines solchen Staates als Mitglied der Vereinten Nationen wird von der Generalversammlung auf Empfehlung des Sicherheitsrates beschlossen”.
Mit der heutigen Abstimmung umgeht Ihr nicht nur den Sicherheitsrat und verstoßen damit gegen die Charta, sondern Ihr verfälscht auch die Bedeutung der Friedensliebe. Ihr wisst, dass die Palästinenser das genaue Gegenteil von Friedensliebe sind, das wissen Sie.

Seit sie den Teilungsplan der Vereinten Nationen 1947 ablehnten, haben sie ihn abgelehnt. Immer wieder haben sie nur versucht, Israel zu zerstören. Sie lieben den Terror und nicht den Frieden, sie sind alles andere als friedensliebend.

Teilungsplan 1947

Die Palästinensische Autonomiebehörde zahlt den Terroristen lebenslange Gehälter, das ist Teil ihres Budgets. Sie lehren Märtyrertum und Dschihad in ihren Klassenzimmern, sie verherrlichen den Tod und die Ermordung von Palästinensern, sie indoktrinieren ihre Kinder, Israelis zu ermorden und Terroranschläge zu verüben, und wenn Israel sich dann verteidigt, kommt der palästinensische Vertreter hierher, steht hier und geht ins Abseits.

Der palästinensische Vertreter kommt hierher, steht hier und vergießt seine Krokodilstränen, als ob er sie nicht alle zu Selbstmordattentaten und Terroranschlägen geschickt hätte. Nicht ein einziger palästinensischer Führer, nicht einmal ein einziger, hat das Massaker vom 7. Oktober verurteilt.

Er nennt die Hamas seine Brüder, und es sind diese, denen Ihr die Rechte eines Staates zusprechen wollt? einer terroristischen Entität? Solange viele von Ihnen die Juden hassen, kümmert es Euch nicht wirklich, dass die Palästinenser nicht friedlich sind.

Trotz Ihrer Verpflichtung, die Charta der Vereinten Nationen zu respektieren, seid Ihr heute hier, um darzulegen, was die Charta für Euch wirklich bedeutet, wenn es um das Leben von Israelis und Juden geht, bedeutet die Charta der Vereinten Nationen für Euch nichts – NADA – kaput.

Indem Ihr die Charta ignorieren und den Palästinensern die Privilegien eines Mitgliedsstaates gewähren, beweisen Sie, dass Moral für Euch nur ein Slogan ist, während Politik und Interessen vorherrschen. Für Euch ist die Charta der Vereinten Nationen nur ein bedeutungsloses Dokument, und die heutige Abstimmung wird dies beweisen.

Wissen Sie, was Ihr heute tut?
Heute entleert Ihr die Charta ihrer Substanz, und Ihr tut dies am Tag nach dem brutalsten Massaker an meinem Volk seit dem Holocaust, auf der Asche des Massakers vom 7. Oktober.

Warum ist das so?

Dieser Tag wird in die Annalen der Infamie eingehen: Die UNO, eine Organisation, die am Tag nach der systematischen Ermordung von 6 Millionen Juden gegründet wurde, missachtet ihre Gründungscharta und fördert ein weiteres völkermörderisches Regime, das die Existenz des jüdischen Volkes bedroht. Ich möchte, dass die ganze Welt sich an diesen Moment, an diese unmoralische Tat erinnert.

Heute werde ich Ihnen daher einen Spiegel vorhalten, es ist Eure Spiegel, damit Ihr genau sehen könnt, was Ihr der Charta der Vereinten Nationen mit dieser zerstörerischen Abstimmung antut.
Ihr zerreißt die Charta der Vereinten Nationen mit Eure eigenen Händen. Ja, ja, das ist es, was Ihr tut, Ihr zerreißt die Charta der Vereinten Nationen.

UN shredding the UN Charter.
UN shredding the UN Charter


Shame on you

Danke, Herr Präsident