Zeugniss:

während meiner beruflichen Tätigkeit hatte ich einmal einen Praktikanten, der den Rose-kreuzern angehörte, und mit dem ich ins Gespräch kam. Es ist wohl so, dass es in Sachen Rosenkreuzer zahlreiche Richtungen gibt. Nähere Informationen kann man sich im Internet holen, wenn man Rosenkreuzer” eingibt.

Besagte Praktikant, der völlig normal wirkte, war von den Rosenkreuzern begeistert und erklärte mir deren Lehre. Was mir auffiel war, dass diese große Ähnlichkeit mit der christlichen Lehre hat und zahlreiche Parallelen zu dieser aufwies, so dass ich mich fragen musste, wodurch sich die Rosenkreuzer überhaupt von den Christen unterscheiden. (Eben darin liegt das nicht zu unterschätzende Verführungspotential !!) Nach längerem Nachdenken fand ich die Lösung: Der Name Jesus Christus kommt bei den Rosenkreuzern nicht vor! Das ist der springende Punkt! Da wurde mir auf einmal klar, warum in der Bibel immer wieder auf “den Namen” abgehoben wird. Wenn man in einer Konkordanz den Begriff “Namen” aufruft, finden sich zahlreiche Stellen, die auf den“Namen” abheben. Name ist nicht nur Schall und Rauch, sondern steht für eine Person, in diesem Fall Gott oder Jesus Christus. “Dein Name werde geheiligt” heißt es z.B. im Vaterunser. Oder “wer den Namen des Herrn anruft, soll gerettet werden”.     

Mit Namen gehen wir vermutlich viel zu locker um. Jemandem seinen Namen zu nennen, gibt dem anderen eine gewisse Verfügungsmacht.

Jemandem seinen Namen sagen, setzt Vertraulichkeit voraus. Dafür haben wir gar kein Gefühl mehr. Jetzt zur Sache: Einer der bei den Rosenkreuzern war, entwickelte Wahnvorstellungen, glaubte gegen den Heiligen Geist gesündigt zu haben und in die Hölle zu kommen. Er konnte an nichts anderes mehr denken, litt unter schrecklichen Ängsten und vernachlässigtes ein gesamtes Leben, musste psychiatrisch behandelt werden und wurde zum Rentenfall. Anderen ging es ähnlich. Sie wurden passiv, lagen den ganzen Tag nur herum, schlossen Fenster und Türen ab, damit böse Mächte keinen Zutritt ins Haus bekamen.Bevor sie bei den Rosenkreuzern waren, waren sie beruflich aktiv und erfolgreich. Bei den Rosenkreuzern wurde wohl so etwas wie Selbstsuggestion betrieben. Die so Besessenen blocken total ab. Psychiater können, mit allen nur möglichen Versuchen, die Sperre nicht aufheben. Das Verführungspotential vieler Irrlehren und Sekten liegt darin, dass sich das mit unter alles sehr “christlich” anhört und man dann auf den Leim geht, weil man meint, zu neuen Erkenntnissen durchgedrungen zu sein. Hier heißt es nüchtern sein und sich allein am nüchternen Wort Gottes zu orientieren.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *